.

Es gibt nur eine
falsche Sicht:
Der Glaube, meine
Sicht ist die einzig
richtige.

Nagarjuna

Seminare und Kurse 2017

27.-28.5.
2017
Jenseits des Buddhismus – eine säkulare Vision des Buddhismus
Stephen Batchelor

Zeit: Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 10-14 Uhr
Ort:
Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
Seminargebühr: 150 Euro / erm. 110 Euro
Bitte anmelden: office@buddhistische-akademie-bb.de
Englisch mit Übersetzung ins Deutsche

Es gibt noch freie Plätze.

einführender Vortrag am 26.5.2017

In diesem Seminar soll die Einwirkung der heutigen säkularen Kultur auf den traditionellen Buddhismus, wie auch die Reaktion des zeitgenössischen Buddhismus auf die Säkularität erforscht werden. Diese Wechselbeziehung hat zum einen das hervorgebracht, was wir Säkularen Buddhismus nennen, zum anderen hat sie buddhistischen Praktiken (Übungen) wie z.B. der Achtsamkeit ermöglicht, auf vielseitige Bereiche der säkularen Kultur einzuwirken. Durch Vorträge, Meditation und Diskussionen werden wir die Geschichte dieses Zusammentreffens beleuchten und sehen, welchen Einfluss dies auf die zukünftige Entwicklung buddhistischen Denkens und buddhistischer Praxis hat.

Stephen Batchelor
buddhistischer Lehrer und Autor ist bekannt für seinen säkularen und agnostischen Zugang zum Buddhismus. In seinen Schriften, Übersetzungen und Seminaren beschäftigt er sich kritisch mit der Rolle es Buddhismus in der modernen Welt. Dies hat ihm sowohl die Verurteilung als Heretiker als auch Lob als Reformer eingebracht. 1953 in Schottland geboren wurde er in der tibetischen Gelug Tradition und im koreanischen Choggye Orden zum buddhistische Mönch ausgebildet. Seit 1990 ist er Lehrer im Gaia House Meditationszentrum in Devon, England. Er ist Autor u. a. von Buddhismus für Ungläubige, Mit dem Bösen leben und Bekenntnisse eines ungläubigen Buddhisten. Gerade erschienen ist: After Buddhism: Rethinking the Dharma for a Secular Age. Er lebt mit seiner Frau Martine in Frankreich.
www.stephenbatchelor.org


23.9. Übungstag: Im Nicht-Wissen reifen
mit Sylvia Kolk

Samstag 10-17 Uhr
Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin
Kosten: 80 Euro / erm. 60 Euro
Anmeldung bis 1.9.2017: office@buddhistische-akademie-bb.de

am 22.9.2017 Vortrag: Vertrauen, s. Vorträge

Wie können wir uns mit unserer inneren Weisheit verbinden?
Wie können wir uns im Miteinander füreinander öffnen?
Den Schlüssel zu diesen Fragen finden wir in der Nicht-Identifikation und einer Praxis, die die Bewusstheit schult. Sind wir uns der Identifikation bewusst, können wir sie auch auflösen.
Gleichzeitig öffnen wir uns dem Raum des Nicht-Wissens und
das bedeutet, wir öffnen uns dem Leben.
Um diesen Prozess an einem Beispiel unmittelbar zu erfahren, sind alle Teilnehmenden eingeladen, diesem Übungstag eine persönliche offene Frage als Leitlinie zugrundelegen.

Sylvia Kolk
Dr. phil., langjährige Schülerin der Ehrw. Ayya Khema, von der sie 1995 autorisiert wurde. Weitere Inspirationen gaben insbesondere Lehrer der burmesischen Tradition. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die lebendige Verbindung von Alltags und Retreat-Praxis. In neuen Projekten sucht sie Formen und Methoden, die bewusstseins-befreiende Dimension der buddhistischen Lehre in einen Dialog mit sozialen, ökonomischen und politischen Themen der Gegenwart zu bringen. 2004 gründete sie in Hamburg das buddhistische Stadt-Zentrum Liebe-Kraft-Weisheit. Autorin. Aktuell – Geh und sieh selbst! Die Buddha-Lehre auf den Punkt gebracht. www.Sylvia-Kolk.de


foto