Es gibt nur eine
falsche Sicht:
Der Glaube, meine
Sicht ist die einzig
richtige.

Nagarjuna

Aktuell


Programmflyer ab Oktober 2014 pdf

Wir haben eine neue Telefonnummer: (030) 639 646 16

13.11. Mantra und Mandala
Lisa Freund und Silvia Siebeck
19 Uhr
Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, Ermäßigung möglich

Die kreisförmig angeordneten Muster eines Mandalas sind Ausdruck von Vollkommenheit. Sie symbolisieren eine Tempel- oder Palastanlage, in denen Buddhas oder göttliche Wesen wohnen. Alles im Mandala hat symbolische Bedeutung und offenbart spirituelle Qualitäten. Im tantrischen Buddhismus gehört die Rezitation von Mantras, heiligen Silben und Wortfolgen, die dem Gebet, der Meditation und Erkenntnis dienen, und die Visualisierung von Mandalas zusammen. Sie dienen dem Zweck, die Verbindung zu einer spirituellen Ebene herzustellen. C. G. Jung hat herausgefunden, die Visualisierung eines Mandalas hat eine machtvolle Wirkung auf den Geist. Mantras und Mandalas sind machtvolle Kraftquellen. Nach einer kurzen Einführung ins Thema werden wir ein Mandala visualisieren und das passende Mantra dazu tönen. Im Gespräch tauschen wir dann unsere Erfahrungen aus. Silvia Siebeck wird den Mantra-Gesang anstimmen und begleiten.
Lisa Freund
20.11. Persönliche Wege im Buddhismus
mit Susanne Billig und Janina Egert

19 Uhr
Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, Ermäßigung möglich

In dieser Reihe möchten Referentinnen und Referenten der Buddhistischen Akademie ihre persönlichen buddhistischen Wege mit anderen teilen. Was hat uns zur buddhistischen Praxis geführt? Welche Schwierigkeiten, Enttäuschungen womöglich haben wir unterwegs erlebt? Gab es Umbrüche, die zu einer neuen Ausrichtung geführt haben? Wie beurteilen wir sie aus heutiger Perspektive? Inwiefern hat die buddhistische Praxis unser Alltagsleben, unser Denken und Fühlen verändert? Spielte die Idee der Erleuchtung eine wichtige Rolle? Über solche und ähnliche Fragen möchten wir gerne miteinander ins Gespräch kommen.


27.11. Psychologisieren und säkularisieren wir den Dharma weg? Eine Suche nach dem Unverzichtbaren im Buddhismus
Ulrich Küstner
19 Uhr
Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin
Eintritt: 10,- Euro, Ermäßigung möglich
28.11. Buddhismus 2.0
Stephen Batchelor
Zeit: 19 - 21.30 Uhr
Eintritt: 15 Euro

Stephen Batchelor ist sicherlich der prominenteste Vertreter eines säkularen Buddhismus. In seinem Vortrag geht es ihm darum, einige grundlegende buddhistischen Einsichten in einer Weise neu zu (be-)denken und zu beleuchten, die deutlich macht, was sie zu den Anliegen und Herausforderungen unserer modernen säkularen Welt zu sagen haben.
stephen batchelor
29.-30.11. Säkularer Buddhismus
Stephen Batchelor
WE-Seminar
Zeiten: Samstag 10 - 18 Uhr, Sonntag 10 - 14 Uhr Seminargebühr: 120€ / ermäßigt 90€
Ort: Lotos-Vihara
Anmeldung und Überweisung der Kursgebühr für das WE-Seminar bis 14. November (Betreff: Seminar Stephen Batchelor)

In diesem Seminar wird es um die Erforschung einer Dharmapraxis gehen, die sich gegenwärtig innerhalb eines Buddhismus entwickelt, der sich der religiösen, dogmatischen und patriarchalen Merkmale entledigt hat, die ihn in der Vergangenheit oft charakterisiert haben. Dabei werden uns Reflektionen über frühe Pali-Lehrreden und die Praxis achtsamen Gewahrseins dabei helfen, genauer zu erkunden, was den Kern der buddhistischen Lehren ausmacht. Darüber hinaus werden wir gemeinsam darüber nachdenken, wie solche Ideen im Kontext unserer zunehmend säkularen und globalisierten Welt interpretiert werden können und welche Praxis daraus erwachsen kann. Das Seminar beinhaltet Vorträge – Diskussionen – Meditationen
stephen batchelor

Veranstaltungsort Lotos-Vihara

Lotos-Vihara: Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin,
U5 Schillingstraße und Stausberger Platz,
S Jannowitzbrücke. Das Lotos-Vihara befindet sich in einem offenen Innenhof und ist über einen Asphaltweg neben der Neuen Blumenstraße 4 zu erreichen.

karte